FÜR MENSCH, TIER, PFLANZE UND UMWELT

Hilfe in sozialer Verantwortung für Menschen, welche bereits von Geburt bzw. im Laufe ihres Lebens durch eine Behinderung zu leiden haben!

 

Bei der Produktion von SOJALL-Bio Lebensmitteln werden diese nicht nur im Sinne der Gesundheit für Mensch, Tier, Pflanze und Umwelt/Klimaschutz im Einklang nach den Naturgesetzen hergestellt.

Hier wird bereits der vor Jahren eingeschlagene soziale Weg fortgesetzt, nämlich Menschen, welche von Geburt bereits mit einer Behinderung leben müssen, werden in unserem Arbeitsprozess ihren geistigen bzw. körperlichen Fähigkeiten nach eingebunden.


Psychische Erschöpfung, Depression, Burnout etc.

In weiterer Zukunft werden wir auch für Menschen, welche durch unsere „moderne Hightech“ Arbeitswelt bzw. verschiedenster anderer Ursachen in eine psychische Erschöpfung, Depression, Burnout usw. gefallen sind und deshalb am gesellschaftlichen Leben nicht mehr teilhaben können, ebenfalls derartige Beschäftigungsangebote schaffen. Insbesondere, wenn es sich um die Produktion von SOJALL-Bio Lebensmittel handelt.

Deshalb wollen wir unsere Arbeitsprozesse in Zukunft nach Möglichkeit so gestalten, dass auch diese Menschen durch kreative Beschäftigungen eine bedarfsgerechte Rehabilitation erfahren können, um ihnen den Weg zurück in das „normale“ Geschäftsleben wieder zu erleichtern.

 

Hier sollen für eine nachhaltige Rehabilitation in erster Linie manuelle Produktionsabläufe zur Verfügung stehen, welche den individuellen Fähigkeiten jedes Einzelnen gerecht werden können. Das heißt, dass diese Menschen zu Beginn je nach Möglichkeit mit keinen automatisierten Aufgaben betraut werden sollten, um dadurch ihre Kreativität bzw. Selbstwertgefühl wieder in die richtige Balance führen zu können.


Rehabilitationen, verursacht durch Krankheiten, fördern

Vom zukünftigen Erfolg der SOJALL Pro Natura GmbH, die im Sinne der Gesundheit für Mensch, Tier, Pflanze und des Umwelt-/Klimaschutzes handelt, wird auch ein Anteil des Gewinnes daraus jenen Menschen zur Verfügung gestellt, die durch schwere Krankheit ein Schicksal zu ertragen haben. Denn allzu oft können trotz höchster Qualität bzw. Fortschritt der Spitzenmedizin und des vorbildlichen Einsatzes der Ärzteschaft sowie des Pflegepersonals Tragödien nicht vermieden werden.